Versandkostenfrei nach DE      DE Deutschland AT      AT Österreich CH      CH Schweiz
Sie sind hier: Glossar  /  Mineralien-Glossar  /  Cabochon

Was ist ein Cabochon?

Cabochon bezeichnet eine runde oder ovale, facettenlose Schliffform von Edelsteinen bzw. Halbedelsteinen mit polierter Oberfläche. Dieser schlichte Schliff wird häufig bei opaken oder halbdurchscheinenden Halbedelsteinen angewandt. Man unterscheidet den einfachen Cabochon mit flacher Unterseite und konvexer (kuppelförmig gewölbter) Oberseite und den doppelten Cabochon mit beidseitig gewölbter Oberfläche (linsenförmig). Dieser Cabochonschliff (von frz. cabochey, “Kopf”, “Kuppe”, auch als “Mugelschliff” bezeichnet) bestärkt die optischen Eigenschaften der Edelsteine wie z.B. Adulareszenz, Asterismus (Sternbildung), Chatoyance (Katzenaugeneffekt), Musterung, Farbschattierung und das Irisieren.

Beim Sternsaphier z.B. beruht der meist sechseckige Stern auf der Lichtreflexion an eingeschlossenen Rutilnadeln. Parallel verlaufende Fasern innerhalb eines Halbedelsteins wie z.B. dem “Tigerauge” können den sog. Katzenaugeneffekt verursachen.