Versandkostenfrei nach DE      DE Deutschland AT      AT Österreich CH      CH Schweiz
Sie sind hier: Glossar  /  Mineralien-Glossar  /  Pseudomorphose

Was ist eine Pseudomorphose?

Von griech. pseudos = Schein und morphe = Gestalt; Pseudomorphose bezeichnet ein Mineral, das nicht in seiner eigentlichen Kristallform auftritt, sondern die äußere Gestalt eines anderen Minerals angenommen hat. Eine solche Pseudomorphose kann beispielsweise entstehen, wenn ein Mineral in Lösung geht und der zurückgelassene Hohlraum von einer anderen Mineralart ausgefüllt wird. Eine typische Pseudomorphose ist etwa Quarz (trigonal) in Gestalt eines Baryts (orthorhombisch). Die Sprachregelung lautet dafür Quarz nach Baryt, d.h. zuerst wird das ausfüllende Mineral, dann das gestaltprägende Mineral genannt. Letzteres wird auch als Verdrängung-Pseudomorphose bezeichnet. Im Einzelnen werden noch Paramorphosen (verschiedene Modifikationen von Verbindungen), Entmischungs-Pseudomorphosen und Perimorphosen (Umwachsungen von größeren Kristallen) unterschieden.