Versandkostenfrei nach DE      DE Deutschland AT      AT Österreich CH      CH Schweiz

Quarz-Var. Rauchquarz aus Nigeria

Die beliebte braune Rauchquarz
Die im 18. Jahrhundert geläufige Bezeichnung als Rauchtopas ist irreführend und heute kaum noch gebräuchlich. Schließlich handelt es sich beim Rauchquarz um eine Quarzvarietät, die ihren Namen durch die rauchig braune bis dunkelbraunen Farbe erhielt. Aufgrund seiner - für ein Mineral - ungewöhnlichen Farbe ist der Rauchquarz unter Sammlern sehr beliebt. Seine Farbe erhält der Rauchquarz durch Einwirkung natürlicher radioaktiver Strahlung, die zu Veränderungen in der Kristallstruktur führt. Rauchquarz kommt häufig in granitischem Gestein vor, das nur wenig aber dauerhaft radioaktive Strahlung absondert.

Rauchquarz var. Morion
Tiefschwarze Rauchquarze sind sehr selten und auch unter dem Namen Morion bekannt - diese Bezeichnung rührt von dem lateinischen Begriff mormorion und bedeutet soviel wie tiefschwarzer Stein. Bei den meisten der auf dem Mineralienmarkt erhältlichen tiefschwarzen Rauchquarze handelt es sich jedoch um künstlich bestrahlte Quarze.