Versandkostenfrei nach DE      DE Deutschland AT      AT Österreich CH      CH Schweiz

Adular aus Österreich

Typisches Kluftmineral aus dem Habachtal
Frisch geborgen aus einer Kluft im österreichischen Habachtal präsentieren wir Ihnen heute ein Lot mit ausgezeichneten Feldspatstufen der Orthoklas-Varietät Adular. Adular ist ein farblos-weißer Kalifeldspat hydrothermaler Entstehung, benannt nach dem Adulamassiv in der Schweiz. Adulare mit bläulich-weißem Schimmer werden übrigens als „Mondstein“ bezeichnet und finden gelegentlich Verwendung als Edelstein. Wie die Albit-Varietät Periklin ist auch der Adular ein charakteristisches und häufiges Mineral alpiner Klüfte. Aber nicht immer bildet er schöne, scharfkantige Kristalle aus. Für den Mineraliensammler interessante Stufen finden sich auf dem Mineralienmarkt eher selten. Die vorliegenden Adularstufen stammen von der Hohen Fürlegg im Habachtal. Sie zeigen für den Adular charakteristische Zwillingsbildungen. Nicht untypisch für das Feldspatmineral ist auch die feinkörnige Bestäubung mit einem Überzug aus dunkelgrünem Chlorit. Sie verleiht dem eigentlich farblosen bis weißen, bisweilen durchscheinenden Mineral ein grünliches Erscheinungsbild. Aufgewachsen sind die Adularkristalle auf Gneisgestein. Erst im Herbst ist die am Gletscherrand gelegene Adularkluft eisfrei geworden und hat ihre Kristallschätze freigegeben. Glücklicher Finder ist der Habachtaler Kristallsucher Andreas Steiner. Eindrücklich berichtete er vom beschwerlichen, über 3½-stündigen Abstieg mit prall gefülltem Rucksack. Aber wie man sieht, hat sich die "Schinderei" am Ende gelohnt!