Versandkostenfrei nach DE      DE Deutschland AT      AT Österreich CH      CH Schweiz

Kaktus-Amethyst aus Südafrika

Spektakuläre fliederfarbene Amethyst-Aggregate
Die "Kaktus-Amethyste" aus Südafrika gehören - neben den wunderschönen Amethyst-Stufen aus dem mexikanischen Veracruz - zum Besten, was wir bislang an Amethyst zu Gesicht bekommen haben. Seitdem diese ausgesprochen attraktiven Funde ab Mitte des Jahres 2000 zum ersten Mal auf den Mineralienbörsen auftauchten, genießen sie unter Mineralienfreunden einen hohen Bekanntheitsgrad. Besonders begehrt bei Sammlern sind natürlich die intensiv fliederfarbigen Amethyste.

Der exakte Fundort
Fundort der vorliegenden Kaktus-Amethyste sind weder die Magaliesberge noch die Ortschaft Marble Hall. Das genaue Fundgebiet ist die Region um die Siedlung Boekenhouthoek, die rund 70 km nordöstlich von Pretoria und etwa 45 km südwestlich von Marble Hall entfernt liegt. Neben Boekenhouthoek werden Amethyste auch auf den Farmgebieten von Mathys Zyn Loop und Kwagaspanein geschürft. Alle drei Farmen gehören zum Gebiet des ehemaligen "Homelands" KwaNdebele - heute Teil der Provinz Mpumalanga (ehemals Ost-Transvaal). Mpumalanga (was auf Swasi soviel heißt wie "Ort der aufgehenden Sonne") befindet sich im Nordosten der Republik Südafrika, grenzt im Südosten an Swasiland und im Osten an Mosambique.

Unkontrollierte Schurfstellen
Die ersten Amethystfunde machte man in Boekenhouthoek Anfang 2000 bei Bauarbeiten für eine Wasserleitung sowie bei Straßenbauarbeiten gemacht. Sie lösten einen wahren "Amethyst-Rausch" aus, der in zahlreichen unkontrollierten Grabungen seinen Niederschlag fand. Seitdem ist es fast ausschließlich die lokale Bevölkerung, die hier mittels einfacher Schürfgruben nach den attraktiven Amethysten gräbt. Nicht gerade zimperlich ist man beim Anlegen dieser Schürflöcher, die von Hand ausgehoben werden und nur wenige Meter tief sind. Für die wertvollen Funde wird schon mal kurzerhand ein Maisfeld oder Vorgarten geopfert. Nach der Bergung werden die frischen Stücke, die meist von braunem Limonit überzogenen sind, an städtische Großhändler weiterverkauft, wo sie einer professionellen Reinigung unterzogen werden.

Gutes Material ist selten
Bei den charakteristischen Stufen von Boekenhouthoek ist die zweite Amethyst-Generation in der Regel nur auf den Prismenflächen aufgewachsen, nicht aber auf den Rhomboederflächen. Zum Teil gibt es aber auch Amethystkristalle, die völlig von sekundären Amethysten überwachsen sind. Die Matrix besteht aus einem massigem weißen Gangquarz. Wirklich gute Stufen - d.h. insbesondere farblich schönes Material - sieht man auf den einschlägigen Mineralienbörsen nur selten. Deshalb freuen wir uns, Ihnen hier eine Partie handverlesener Topstufen anbieten können. Da die Nachfrage das Angebot inzwischen weit übersteigt, werden für solche Stufen auf dem amerikanischen Sammlermarkt zum Teil extrem hohe Preise bezahlt. Weiterführende Informationen zu den Kaktus-Quarzen von Boekenhouthoek finden Sie in dem aktuellen Lapis-Artikel!

Cairncross, B.; Bahmann, U.; House, H.; Knoper, M. (2004): Spektakuläre "Kaktusquarze" aus Südafrika. Lapis 29(10), 16-23.